Der Welt ältester Kettenbrief !!

Warum er so alt ist und warum es auf Friedhöfen nach Senf riecht erfahrt ihr, wenn ihr ihn gewissenhaft lest !

Hallo Du !
Wie Du sicher gemerkt hast, ist bald …………(Anlass deiner Wahl einsetzen)
(auch wenn es z.B. kurz nach Weihnachten ist, kannst du diesen tollen Brief mit diesem Betreff weiterleiten, denn es ist ja bald wieder Weihnachten also spätestens in 364 Tagen)

Dieser Brief kreist nun bereits seit mindestens 1624 Jahren in der Weltgeschichte herum und wurde, als das Medium Internet erdacht und erfunden wurde, vom Originalbrief, einem handgeschriebenen Pergamentpapier, dass durch die Überarbeitung leider total beschädigt wurde, abgeschrieben.
Ursprünglich wurde dieser Brief von einem Kamelhirten in Sibirien erdacht.
Daran sieht man wie alt er ist.
Denn wie wir alle wissen, leben Kamelhirten in Sibirien schon lange, lange Zeit nicht mehr.
Der Sinn des Briefes ist damals leider, mit dem Originalpergament, verloren gegangen. Der Zweck war aber sicher ein Wichtiger.
Seit damals zieht er also seine Kreise und brachte den Empfängern und Absender nur Glück, Gesundheit, Geld, Glücklichkeit.
Also 4 „G“.
Leuten die diesen Brief unterbrochen haben brachte er Pech, Pestilenz  und Panik. Also 3 „P“.

Willst du also zu den 4“G“ gehören musst du folgendes machen;
Du musst diesen Brief 400 Mal im Originalwortlaut abschreiben.
Also nicht Kopieren und einfügen, sondern wirklich schreiben.
Dann musst du eine Vollmondnacht abwarten.
Um Mitternacht, genau, wenn der Vollmond so richtig voll ist, musst du deinen örtlichen Friedhof aufsuchen und dich nackig ausziehen.
Dann schmierst du deinen ganzen Körper mit Senf ein und musst auf den Händen gehend 4 Runden um den Friedhof zurücklegen.
Ok.. wer nun in einer großen Stadt mit einem großen Friedhof lebt, hat Pech gehabt.
Allerdings, wenn er sich an die Regeln hält, das letzte Mal in seinem Leben.

Jetzt weißt du auch, warum es auf manchen Friedhöfen, wenn du jemals in einer Vollmondnacht kurz nach Mitternacht auf einem solchen warst, nach Senf riecht !

Wichtig bei der Umsetzung dieses Kettenbriefes ist auch, dass man sich nicht unbedingt erwischen lässt, denn dann hat man einen gewissen Erklärungsnotstand.

Hat man nun 4x den Friedhof umrundet, dann ist folgendes zu machen.
Man schickt nun diesen Brief an seine 400 besten Freunde.
(mit dem Verweis, dass jeder deiner 400 Freunde diesen Brief auch wieder an dich zurückschicken muss)
Hat man keine 400 besten Freunde zur Verfügung dann kann man wahlweise auch Adressen aus den beliebtesten Internetseiten raussuchen und diese mit diesem Schreiben beglücken.

Denke aber stets daran: Seit 1968 wurde diese Kette kaum mehr unterbrochen.

Was hast du davon:

GLÜCK:
Du wirst sehen, dass in weiterer Folge nette Antwortwortschreiben mit anerkennenden Worten zu dir zurückkommen. (alleine schon deshalb weil es ja eine Auflage im Brief ist)
Außerdem kannst du dir sicher sein, dass Weihnachten in Zukunft auf den 24. Tag des 12. Monates fällt und es somit für dich leichter planbar sein wird.
Weiters kannst du mit diesen Schreiben deine Freunde selektieren.
Eine Antwort mit: „ Hey Alter, behalt dir deinen Scheiß und belästige mich nicht mehr“ lässt darauf schließen, dass es nicht einer deiner 400 besten Freunde ist, wie du bislang geglaubt hast. Und was macht einen glücklicher als zu wissen, wer ein wirklicher Freund ist.

GESUNDHEIT:
Wenn du wirklich keinen Fehler gemacht hast, dann kommt dieser Brief in weiterer Folge 400 Mal auch an dich zurück.
Du weißt also auch schon was du in nächster Zeit tun wirst: Nämlich 160.000 Mal den Brief im genauen Wortlaut abschreiben und dann in 400 Vollmondnächten mit Senf eingeschmiert um den Friedhof gehen.
Durch dieses, zu sämtlichen Jahreszeiten stattfindende Wandern um Friedhöfe wirst du eine ausgeprägte Armmuskulatur erhalten und weiters deinen Körper so abhärten, dass du das Wort Erkältung nur mehr vom Hörensagen kennst.

GELD:
Durch die Beschäftigung mit dieser Ausgabe ersparst du dir Unsummen, weil du ja die Kette nicht unterbrechen willst. Und wer nicht außer Haus geht, kann auch kein Geld ausgeben.
Du wirst sehen, dass du dir in wenigen Wochen Unsummen an Bargeld ersparst.

GLÜCKLICHKEIT:
Durch das Weiterleiten dieses Briefes, wirst du auch feststellen, ob deine Partnerschaft einige Prüfungen übersteht und du die richtige Wahl getroffen hast.
Wenn du wirklich in einer glücklichen Beziehung lebst, wirst du dies in einigen Wochen wissen.

Welche Strafen erwarten nun aber Leute, die diese Kette unterbrechen, sei es nun beim ersten oder letzten Schreiben:

Pech:
Manfred K. hat 1972 die Kette unterbrochen.
Er hat 24 Briefe geschrieben und danach aus Faulheit die Kette unterbrochen.
Noch in der selben Nacht lernte er in einem Lokal eine Frau kennen.
Diese Frau stellte sich als nymphomanische und bisexuelle Millionärin heraus, die an nichts anderes als Orgien dachte.
Manfred K. wird nun Zeit seines Lebens gezwungen sein Geld für unnötige Sachen beim Fenster hinauszuwerfen und Orgien zu organisieren.
Dies wäre ihm nicht passiert, hätte er den Brief weiter geschrieben.

Pestilenz:
Horst R. hat die Kette 1979 unterbrochen. Er hat gar keinen Brief geschrieben.
Er hat diese Idee belächelt.
Und ihn traf das Schicksal mit voller Wucht.
Am nächsten Tag erfuhr er von einem Notar, dass ein ihm bislang gar nicht bekannter Onkel aus den USA auf tragische Art verstorben ist.
Der Mann wurde in der Nähe eines Friedhofes von einem Jäger erschossen, der ihn für einen Elch hielt.
Der Jäger meinte damals, dass ein tragischer Unfall gewesen sein, weil der Mann auf den Händen lief.
Nun, Horst R. erbte dessen gesamtes Vermögen.
Seither quälen ihn Gewissenbisse: Wäre dieser Onkel nicht gestorben, wenn ich damals diesen Brief geschrieben hätte.
Zwanghaft ist nun auch seine Spendensucht. Jedes Jahr spendet er mehrstellige Millionbeträge angeblich um Steuern zu sparen. Wir wissen aber, dass er versucht sein Gewissen rein zu waschen, weil er damals diese Kette unterbrochen hat.

Panik:
Thomas S. der 1992 die Kette unterbrochen hat, wartet seither noch auf seine Bestrafung. Aber diese wird kommen. Er lebt also in ständiger Panik.

Diese Beispiele stehen nur für ein paar Unglücksvögel, die damals diesen Brief nicht weiterschickten.
Und nun solltest du nicht mehr länger zögern, sondern schreiben !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

alles hier wurde verbrochen von rostfrei.org, eindeutig, zweideutig, aber fast immer ehrlich, ehrlich !!!